Home > DOGS > Philosophie




Guter Draht statt kurzer Leine

Wir haben uns in der Dog’s Academy vor allem eines zum Ziel gesetzt: Wir möchten, dass Sie mit Ihrem Hund glücklich sind.



Wir wollen Ihnen helfen, Ihren Hund mit seinen individuellen Talenten und Grenzen zu verstehen. Nur wer versteht, wie ein Hund denkt und fühlt, ist in der Lage, einem Hund etwas beizubringen. Jeder Hund ist auf seine Art besonders, hat seine
individuelle Art zu kommunizieren und zu lernen. Aber jeder Hund – unabhängig von Alter und Rasse – ist in der Lage, (fast) alles zu lernen, wenn sein Mensch versteht, wie sein Hund „tickt“.







Die Trainer der Dog’s Academy haben daher den Anspruch, Sie als Hundebesitzer zu einem perfekten Trainer für Ihren eigenen Hund auszubilden. Was das bedeutet? Nur wenn Sie ein einfühlsamer Coach werden und herausfinden, wie sie Ihren Vierbeiner am besten motivieren, können Sie mit Ihrem Hund langfristig ein unschlagbares Team bilden.

TRAINING MIT BELOHNUNG FÜHRT NICHT DAZU, DASS SIE EIN HUNDELEBENLANG NICHT OHNE FUTTERBEUTEL GASSI GEHEN KÖNNEN – WENN SIE FACHKUNDIG ANGELEITET WERDEN.

Dr. med. vet. Astrid Schubert
Sie in Ihrem Hundealltag darin zu unterstützen, sehen wir als unsere Aufgabe. Um dem perfekten Team von Mensch & Hund näher zu kommen, ist uns vor allem eines wichtig: Professionalität. Daher sind alle Trainer der Dog’s Academy nicht nur ausgebildete Hundetrainer sondern auch Tierärzte, Biologen, Studenten der Veterinärmedizin oder Tierarzthelferinnen.

Wie wir arbeiten

Motivation und Spaß werden beim Training in der Dog’s Academy groß geschrieben! Das gilt für Sie, aber auch für Ihren Hund. In stressfreien Übungseinheiten erzielt man nachweislich die besten Lernerfolge. Dies erreicht man mit positiver Verstärkung (sprich: über Lob und Belohnung). Kasernenton und Leinenruck gehören in die Vergangenheit! Das Arbeiten mit körperlicher Strafe hat nichts mit „wölfischem Verhalten“ oder Authorität zu tun und wird von allen Hundetrainern und Tierverhaltenstherapeuten mit aktuellem Fachwissen abgelehnt. Außerdem gilt: wenn sich Ihr Zamperl beim Freilauf von anderen Hunden, Picknickdecken, rennenden Hasen und ballspielenden Kindern zurückrufen lassen soll, geht das nur wenn er mit Freude zu Ihnen kommt.
Das Trainiernen mit positiver Verstärkung wird natürlich durch eine gute Führung Ihrerseits, klare Alltagsregeln und Konsequenz ergänzt.
In unserem eigenen, über 2000 qm großen eingezäunten Trainingsgelände in der Nähe der Isarauen arbeiten wir vorwiegend in kleinen Gruppen, so dass individuell auf jeden einzelnen Hund und seinen Besitzer eingegangen werden kann. So können für jedes Team die sowohl zum Mensch als auch zum Hund passenden Trainingstechniken erarbeitet werden. Dabei arbeiten wir mit Hunden jeden Alters und jeder Rasse.

Tiergesundheitszentrum München

Klassische Tiermedizin und alternative Heilmethoden, wie Akupunktur, Homöopathie oder Phytotherapie finden hier zusammen.